büro urbane prozesse

Dickmann Richter Architekten

Wohnanlage Kiefholzstraße, Berlin
Wohnanlage mit 64 Mikroappartements
Planungsbeginn 2018, geplante Fertigstellung 2021/2022
zurück>>

Geplant ist eine Wohnanlage bestehend aus zwei 6 geschossigen Gebäude mit jeweils einem Staffelgeschoss. Die Bebauung gliedert sich in Vorderhaus und Hinterhaus und greift so eine klassische Berliner Typologie auf.

Geplant sind kleinere 1-2 Zimmer Wohnungen, bzw. Appartements mit Balkonen in allen Geschossen.

Das Vorderhaus in geschlossener Bauweise ist zur Kiefholzstraße orientiert und bildet die Adresse für beide Gebäudeteile. Das Gebäude schließt an die Brandwände der Nachbarhäuser an und orientiert sich mit seinen Vollgeschossen an deren Traufhöhen. Die Dachform wird durch ein zurückgesetztes Staffelgeschoss aufgenommen. Die Fassade zur Kiefholzstraße wird durch Balkone ab dem 1. Obergeschoss gegliedert und aufgelockert. Auf der Hofseite bildet das Gebäude aufgrund des Grundstückszuschnitts einen Rücksprung aus um die Abstandsflächen zu den Nachbargrundstücken einzuhalten.

Das Hinterhaus in geschlossener Bauweise schließt unmittelbar an die Brandwand des Hinterhauses der Kiefholzstraße 21 an und bildet seinerseits eine Brandwand auf der Grenze zu den Nachbarn aus. Die Fassaden werden zu beiden Seiten durch Balkone gegliedert.

Zwischen den beiden Gebäuden bildet sich ein Hof, der stadträumlich den Hof der Wohnanlage Kiefholzstraße 21 erweitert. Der kleinere Freiraum auf dem hinteren Teil des Grundstücks verbindet sich stadträumlich mit dem angrenzenden Freiraum auf dem Nachbargrundstück.