Wohnen an der Michelangelostraße
Städtebaulicher Ideenwettbewerb, 2014
zurück>>

Städtebauliches Konzept

Der vorliegende Entwurf entwickelt zwischen der offener Zeilenbebauung im Norden und den Großblöcken entlang der Michelangelostraße eine sowohl raumbildende als auch durch ihre Offenheit vernetzende bauliche Struktur. Die vorgeschlagene Gebäudehöhe vermittelt dabei zwischen den starken Höhenunterschieden der umgebenden Bebauung.

An Greifswalder – sowie Kniprodestraße werden städtebauliche Akzente gesetzt. Der bestehende Schwung des südlichlichen Straßenverlaufs wird als gestalterisches Element in die städtebauliche Figur übernommen.

Die Konfiguration von zwei Kopfgebäuden an der Michelangelostraße sowie eines Baukörpers an der Einmündung Gürtelrstraße arrondiert den gesamte Stadtraum im Kreuzungsbereich Greifswalder- und Michelangelostraße.

mit:
Daniel Sebastian Pape, Architekt