Studentenwohnheim Reutlingen
nicht offener Realisierungswettbewerb 2013
zurück>>

Das neue Studentenwohnheim der Hochschule Reutlingen greift die charakteristische Typologie des gegliederten und aufgelockerten Raums des Campus auf. So wird die bestehende Raumlogik innerhalb des Universitätscampus fortgeschrieben. In der Gestaltung eines fließenden Überganges wird auch das Verhältnis zur offenen Landschaft im Sinne dieser Typologie gestaltet.

Das Studentenwohnheim gliedert sich in zwei Baukörper. Die beiden Gebäude greifen den Maßstab der bestehenden Bauvolumen am Rand des Campus auf. In der Gebäudestruktur wird die Typologie der Atriumhäuser verwendet wie sie in ähnlicher Form auf dem Campus bereits vorhanden ist.

Funktional nimmt das nördliche Gebäude die Einzelappartements, die zweier WGs sowie die rollstuhlgerechten Appartements auf. Im südlichen Gebäude befinden sich die Wohngemeinschaften sowie weitere Nebenflächen. In den Erdgeschossen öffnen sich die Gebäude zueinander und definieren einen gemeinsamen öffentlichen Raum, von dem aus die Erschließung der Gebäude und im weiteren Verlauf der Zugang in den Landschaftsraum erfolgt.

mit:
GRND82 Architekten, Barcelona
Roberto González Penalver
Sergi Serrat Guillen
Berta Fusté Suné

Victor Moreno TGA Planung