Offener städtebaulicher Ideenwettbewerb „Oberes Albgrün Ettlingen“
2010

Vor dem Hintergrund aktueller Ansätze zur Aktivierung der Innenstädte bietet die Konversion des Geländes der ehemaligen Papierfabrik zu einem innerstädtischen Wohnquartier die Chance, unmittelbar zur Stärkung der Kernstadt Ettlingens beizutragen. Der Entwurf zeichnet ein hochwertiges Wohnquartier dessen Identität aus einer abgewogenen Mischung aus freiraumbezogenem Wohnen am Ufer der Alb sowie städtisch geprägten Wohnens in unmittelbarer Nähe zur Innenstadt entwickelt wird. Dementsprechend verfügen die Gebäude über private Gärten, die den Wohnungen im Erdgeschoss direkt zugeordnet sind. Darüber hinaus werden gemeinschaftliche und öffentliche Flächen und Wege angeboten, die dem Quartier einen städtischen Charakter geben. An der Alb wird durch die Ufergestaltung eine attraktive Wegeverbindung geschaffen, die zugleich die Identität des Wohnquartiers stärkt.
Stadträumlich wird auf dem Areal eine städtebauliche Körnung gewählt, die vermittelnd in dem durch starke Maßstabsprünge geprägten Umfeld wirkt.

Projektbeteiligte:
Hanke + Partner Landschaftsarchitekten, Marek Jahnke

Wettbewerbsbeitrag